Raffiniert orchestriert: täglich 3.000 Medien über zwei Etagen sortiert

Schon beim ersten Schritt in die öffentliche Bibliothek in Kolding/Dänemark wird klar: Ästhetik spielt in einer Stadt, die den Ruf einer Design-City trägt, eine bedeutende Rolle. Die Bibliothek, im Jahr 2005 erbaut, ist ein architektonisches Glanzstück. Insofern ist die neue Rückgabe- und Sortieranlage, die seit April 2022 in Betrieb ist und ein veraltetes System von 2005 ersetzt, eine hochmoderne, gestalterische Attraktion.

Auf beiden Stockwerken umgeben von Glaswänden sorgt sie jeden Tag bei Klein und Groß für freudige Verblüffung. „Wie flott und leichtfüßig Medien aller Art über die Transportbänder bewegt, gedreht oder letztlich sorgsam auf die Stapelwagen geschoben werden, ist immer wieder faszinierend“, beschreibt die stellvertretende Bibliotheksleiterin Bethine Gregersen die gezielte Orchestrierung des gesamten Systems.

Play

Technische Meisterleistung

Nicht nur technisch ist die Anlage exakt auf die Anforderungen vor Ort zugeschnitten, auch das Design der Rückgabeportale wurde individuell gestaltet. Jedes Detail fügt sich in das abgestimmte Gesamtkonzept. Täglich werden hier bis zu 3.000 Medien über zwei Stockwerke in mehr als 50 Sortierziele sortiert. Dabei kommen vielerlei Transportmodule zum Einsatz, um die Medien horizontal, schräg oder vertikal zu transportieren. Jedes schwere oder leichte Buch, jede schmale oder dünne Zeitschrift, CD, DVD oder Medienpaket landen sanft im definierten Zielbehälter. Wird einer der Nex.Carts (Stapelwagen) angesteuert, richtet ein Drehmodul jedes Buch einzeln auf dem Band in Sekunden perfekt aus, bevor es mit dem Buchrücken nach außen auf dem Wagen gestapelt wird. Das erleichtert das Einordnen der Medien in den Regalbestand.

Ob die Medien auf einem der 29 Stapelwagen, in einem sechs elektronischen Bins oder in einer von 17 blauen Boxen landen folgt einer ausgeklügelten Dramaturgie. Ein differenziertes Sortierkonzept beschleunigt das Rückstellen in den verfügbaren Regalbestand und stellt das Personal für persönliche Kund:innenservices oder die Veranstaltungsplanung frei.

Natürlich kann dieses Sortierkonzept mit wenigen Klicks im Nex.Portal jederzeit bedarfsgerecht optimiert werden. Über einen großen Bildschirm im Sortierraum hat das Team in Echtzeit den Füllstand der Behälter sowie die komplette Sortierstrecke stets im Blick.

Bethine Gregersen ist begeistert: „Die neue Anlage von Nexbib ist nicht nur sehr schnell und besonders schlank, sondern deutlich leiser. Das ist großartig!“ Die vorherige Anlage von 2005 war in die Jahre gekommen; Ersatzteile waren nicht mehr zu bekommen. Das Vorgängersystem arbeitete mit einem Medienlift, der pausenlos und deutlich hörbar lief, auch wenn gerade keine Medien in den oberen Stock zu transportieren waren.

„Es lag auf der Hand, dass eine Modernisierung des Sortierprozesses zukünftig ohne Lift auskommen sollte. Nexbib bot eine überzeugende Alternative“, so Bethine.

Für eine nachhaltige Zukunft

Von zentraler Bedeutung sind Barrierefreiheit, Ergonomie und ein umweltbewusster Betrieb. Aspekte, die mit der Erneuerung der Rückgabe- und Sortieranlage nun zeitgemäß erfüllt werden. Die Bibliothek Kolding setzt sich für eine nachhaltige Gesellschaft ein und wurde im Rahmen einer Initiative des dänischen Bibliothekverbands mit einer World-Goals-Zertifizierung, entsprechend der 17 Nachhaltigkeitsziele der WHO, ausgezeichnet. Sie beteiligt sich an einer Initiative, um andere Bibliotheken sowie die Bevölkerung bei der Einhaltung dieser Ziele zu unterstützen.

Für das Team ist der Einsatz der Stapelwagen besonders ergonomisch. In wenigen Sekunden wird der befüllte Medienschlitten elektronisch in die Horizontale gefahren, um das Zurückstellen der Bücher am Regal rückenschonend zu gestalten. Auch der Fachboden des Nex.Bin fährt elektronisch auf eine ideale Höhe zum Entladen. Die Bins fangen primär reservierte Medien, Zeitschriften, CDs und dünne Medien auf oder dienen der Selektion von themenspezifischen Zusammenstellungen für anlassbezogene Präsentationen. Die Boxen werden elektronisch ausgetauscht und mit einem spezifischen Wagen bewegt. Die Boxen mitsamt den Medien werden direkt zur jeweiligen Zweigstelle gebracht. Ein zeitaufwendiges oder mühsames Umladen entfällt.

Um Kindern und Rollstuhlfahrenden eine komfortable Rückgabe zu ermöglichen, gibt es im Innenraum zwei Rückgabeportale mit unterschiedlichen Höhen. Eine Außenrückgabe funktioniert wie ein 24/7 Drive-In und erlaubt eine Medienrückgabe rund um die Uhr.

Fotos © Bibliothek Kolding, Katrine Worsøe

Bibliothek Kolding

Die Bibliotheken in Kolding sind voller Leben. Sie haben fast 27.000 aktive Nutzende. Menschen jeden Alters und mit unterschiedlichen Interessen sind eingeladen, die umfangreiche Sammlung von fast 175.000 Medien auszuleihen oder an einem der vielen Events teilzunehmen. Unabhängig davon, ob Menschen nach Wissen, Gemeinschaft oder kulturellen Erlebnissen suchen, sind die Bibliotheken in Kolding ein wichtiger Bestandteil im Leben der Community von etwa 92.000 Bürger:innen. Es gibt Zweigstellen in Christiansfeld, Lunderskov und Vamdrup. Es gibt zusätzlich fünf Selbstbedienungsstationen in Lebensmittelgeschäften, um die Gemeinde auf verschiedenen Ebenen für die Bibliotheksangebote zu gewinnen. Auf nationaler Ebene sind die Bibliotheken zentrale Orte, um gesellschaftliche Herausforderungen wie den rückläufigen Leseeifer von Kindern, Nachhaltigkeit, Einsamkeit und die zunehmende Polarisierung in der Gesellschaft positiv zu verändern.

Mehr zur Bibliothek Kolding.

 

Zurück